Behandlung

Ablauf einer Behandlung

In unserer Praxis arbeiten wir fast ausschließlich nach dem Fasziendistorsionsmodell, sofern uns dies für Ihre Beschwerden sinnvoll zu sein scheint, da damit viele Beschwerden in kurzer Zeit äußerst effektiv behandelt werden können. Dabei wenden wir die Typaldos-Methode an.

Die Behandlungsdauer und -häufigkeit richtet sich ganz nach Ihnen und Ihren individuellen Beschwerden. In der Regel dauert eine Behandlung zwischen 20 und 40 Minuten.


Die Erstbehandlung beginnt mit einem ausführlichen Gespräch über Ihre Beschwerden: Wie lange bestehen diese schon? Wo und wann treten sie in der Regel auf? Wie stark sind Sie dadurch in Ihrem Alltag beeinträchtigt? Was ist für Sie das Ziel der Behandlung? Für uns ist auch wichtig, ob irgendwelche Vorerkrankungen bestehen; dies werden wir gegebenenfalls bei der Behandlung berücksichtigen.

 

In der anschließenden Untersuchung versuchen wir uns ein genaueres Bild von der Art und dem Ausmaß der Bewegungseinschränkung zu machen. Danach bemisst sich die Art der Behandlung, und daran können Sie den späteren Erfolg der Behandlung beurteilen.

 

praxis-beh-content-01-6449

In der Regel verspüren Sie bereits nach einer Behandlung eine deutliche Verbesserung Ihrer Beschwerden. Dies ist besonders bei akuten Verletzungen der Fall (wie bei einer Knöchelverstauchung). Oftmals merken Sie schon während der Behandlung, dass sich etwas löst.

 

Wenn Sie bereits seit längerer Zeit Schmerzen haben oder Beschwerden, die von Zeit zu Zeit wiederkehren, können eine oder mehrere weitere Behandlungen erforderlich sein. Dies besprechen wir im Einzelfall: entweder direkt nach der Erstbehandlung oder aber auch erst einige Tage danach. Da das Gewebe etwas Zeit benötigt, um das neue Gleichgewicht zu finden, stellt sich der Erfolg manchmal erst etwas später ein. Daher vereinbaren wir in der Regel zunächst immer nur eine Behandlung und Sie entscheiden selbst, ob Sie eine weitere Behandlung für erforderlich halten oder nicht.

Kosten

Die Behandlungskosten richten sich nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH). In der Regel übernehmen private Krankenkassen und Zusatzversicherungen die Kosten. Einige gesetzliche Krankenkassen beteiligen sich unter bestimmten Bedingungen und in einem bestimmten Ausmaß an osteopathischen Behandlungen. Da wir Mitglied bei verschiedenen Berufsverbänden sind (unter anderem dem Verband der Osteopathen Deutschlands VOD), können Sie unsere Rechnungen dort einreichen. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Kasse.

 

Selbstzahler zahlen 75 € für eine Behandlung. Den Rechnungsbetrag können Sie im Anschluss an die Behandlung in der Praxis bar oder per EC-Karte bezahlen.